Über

Galerie Strandgut

Kunst & Deko

Günter Crämer

Wie kommt ein Maschinenbau- Ingenieur, der ja einen technisch eher kühlen Alltag hat, zur Kunst? Ich habe wie viele andere Künstler zu meinem Beruf einen Ausgleich gesucht. Bei der Kunstpreisträgerin Inge Besgen habe ich während eines zweijährigen Malkurses das Tor zur Kunst und Muse aufgestoßen. Bei Aufenthalten an der französischen Atlantikküste wurden oft stundenlange Spaziergänge am Strand unternommen und dort Strandgut entdeckt. Steine , Holz und Muscheln weckten endgültig das künstlerische Talent, folgerichtig habe ich meine Galerie / Atelier - " Strandgut" genannt.

 

Als Altersruhesitz habe ich einen Bauernhof in der Westpfalz erworben.

 

Hier streife ich mit meinem Hund jeden Tag stundenlang durch Feld und Wald. Und es ergeht mir ähnlich wie an der Atlantikküste: Immer wieder finde ich schöne Steine, Äste und verrostete Metallteile. Daraus fertige ich Skulpturen und Dekorationsstücke für Haus und Garten.

Mein zweites Hobby ist die abstrakte Malerei.

Als Mensch und Künstler lasse ich mich von der Spontanität, von plötzlich auftauchenden Ideen inspirieren die ich gleich in die Tat umsetze.

Der erworbene Bauernhof bietet mir soviel Platz, dass ich mir in der Scheune ein Atelier und in dem Nebenhaus eine Galerie einrichten konnte.

Die Besucher werden durch eine Vielzahl von Kunstgegenständen in der Galerie empfangen. Ich glaube, in der kleinen Galerie ist mir ein schönes Ambiente gelungen in dem man sich wohlfühlt. Ein kleiner Spaziergang durch den Hof und Garten ist zu empfehlen, um die Ausstellungsstücke im Freien zu betrachten